Baureihe 216

Auf der Suche nach leistungsfähigen Großdieselloks begann im Jahre 1956 durch die Fa. Krupp die Entwicklung der V 160. Ab dem Frühjahr 1960 begann dann die Auslieferung von 10 Vorserien-Maschinen. Nachdem die Test- und Probefahrten positiv verlaufen waren, begann nach einigen kleinen Modifikationen ab dem Jahre 1964 die Serienlieferung von insgesamt 214 Loks, die in 5 Serien ausgeliefert wurden. Die Herstellung der Fahrzeuge wurde auf die Firmen Krupp, Henschel, KHD, Krauss-Maffei und MaK aufgeteilt.

Die Vorserienloks, die nicht an private Eisenbahnverkehrsunternehmen verkauft wurden, sind in den Jahren 1978 bis 1984 ausgemustert worden.

Unterbaureihe 226

Im Jahr 2003 wurden 7 Loks der Baureihe 216 in die Baureihe 226 durch das AW Bremen umgebaut. Sie erhielten anstatt ihrer Dampfheizung eine neue Webasto-Standheizung und eine Scharfenbergkuppkung, die dazu diente, havarierte ICE-3 Züge auf der Neubaustrecke Köln - Rhein/Main abschleppen zu können.

 

© Günter Kunkel, September 2012
Joomla template by TG